skip to Main Content

02/2020: Vier neue Kredite vergeben

Im Februar wurden vier neue Kredite ausgereicht. Die monatliche Wertentwicklung im Februar beläuft sich auf 0,33 Prozent. Diese erfreuliche Entwicklung ist vor allem vor dem Hintergrund der Verwerfungen an den Finanzmärkten in der zweiten Februarhälfte positiv zu werten. Die Schwankungen insbesondere an den Währungsmärkten zeigten sich in historischen Extrembereichen. Dennoch war deren Einfluss im Monatsvergleich nur gering mit Blick auf Wertentwicklung des Fonds.

Investitionsbeispiel – Oxus

OXUS MCC CJSC (“OXUS”) ist ein Mikrofinanzinstitut, welches seit August 2006 durch die Nationalbank Kirgistan lizensiert und beaufsichtigt wird. Das Institut gehört zur OXUS Holding mit insgesamt drei Töchtern in Afghanistan, Kirgistan und Tadschikistan und ist Teil des OXUS Developing Netzwerkes (“OXUS DN”).


OXUS vergibt Kredite an insgesamt sechs Kundenkreise: Agrarkredite an Einzelpersonen, Gruppen sowie Firmen aus dem Agrarsektor. Weiterhin werden sonstige Gruppenkredite, Kredite an Mitarbeiter sowie kleinteilige Konsumentenkredite vergeben. OXUS verfügt aktuell über 13 Filialen in Kirgistan, besitzt rund 8000 aktive Kundenbeziehungen und ein Kreditportfolio von rund 9,6 Mio. US-Dollar. GLS AI-MF hat im Februar 2020 eine zweite Kredittranche über 500.000 US-Dollar an OXUS ausgezahlt.

Fallende Zinsen – einfach nur gut?

Die Banken müssen schon seit einigen Jahren in einem Umfeld niedriger bis negativer Zinsen ihre Geschäftsmodelle anpassen. Auch für Privatpersonen wird das Thema immer prominenter, z.B. bei Konditionen für Sparprodukte oder Hypothekenzinsen. Aber das Thema stellt ebenso den GLS Mikrofinanzfonds vor spezifische Herausforderungen. In einigen Regionen werden die Kreditverträge zwischen Fonds und Mikrofinanzinstitut mit variabler Verzinsung abgeschlossen. Damit ist der Ertrag des Fonds bzw. die Zinszahlungen des MFI regelmäßig abhängig von den nicht unerheblichen Schwankungen des jeweiligen Referenzzinssatzes (siehe Grafik, exemplarisch der 6-Monats Zins auf Basis des US-Dollars). Nicht zuletzt auf Grund der zum 1. Januar 2020 durchgeführten Prospektänderung verfügt der Fondsmanager nunmehr über die rechtliche Möglichkeit, sich gegen fallende Zinsen abzusichern, um somit geringere Erträge aus Krediten mit variabler Verzinsung in zukünftigen Perioden zu vermeiden. Da diese Möglichkeit auch bereits aktiv genutzt wurde, ist der Fonds vom jüngsten, sehr starken Zinsrückgang per Ende Februar nicht direkt betroffen.

Quelle: FED St. Louis

Hier geht’s zum vollständigen Bericht.

Share

FS Impact Finance Mitarbeiter

Ralf Burmeister

Ralf Burmeister joined in the summer 2019 as portfolio manager for the GLS MicroFinance fund. Starting his banking career in the almost classic way with a banking apprenticeship and a diploma in economics afterwards, Ralf took a role as a banking analyst in credit research, focussing on secured funding for banks as well as hybrid capital.

Back To Top